Dienstag, 20. November 2012

Geheiligter Nusskuchen

Oye Ihr Hübschen,

es ist mir aufgefallen, dass ich noch nie ein Rezept für ein Kuchen gepostet habe. Nun, dieses werde ich direkt nachholen.
Mein absoluter Lieblingskuchen ist der Tortina Nuss Sand Kuchen vom Doktor. Durch das Stöbern im Internet bin ich auf folgendes Rezept gestoßen und habe es einfach mal nachgemacht:
Und es ist jede Sünde wert. Glaubt es mir, probiert es aus, ihr werdet euch hinknien.

Ihr Braucht:

- 150g Haselnüsse
- 3 Eier
- 150g Zucker
- 100g Butter
- 1 TL Backpulver
- 150g Mehl





Bevor man mit dem Kuchen anfängt, habe ich die Haselnüsse in eine Backform geschüttet und sie im Backofen geröstet. Da ich persönlich keine Ahnung habe, wie lange so etwas dauert, habe ich die Haselnüsse einfach 10-15 Minuten lang bei 175 Grad der Ober- und Unterhitze ausgesetzt. Anschließend habe ich sie kalt werden lassen und dann fein gemalen. Ich sage euch, schon alleine das roch so was von lecker.

Als nächstes, oder währenddessen, habe ich angefangen, die Eier schaumig schlagen zu lassen. Nach und nach habe ich dann die anderen Zutaten in die Rührschüssel gefüllt. Ich weiß nicht, ob es eine spezielle Reihenfolge gegeben hat, ich habe einfach das zuerst genommen, was ich zur Hand hatte.
Oh, solltet ihr Backpulver vergessen, ist es nicht schlimm, der Kuchen wird auch so was ;)
Dieses komische Gemisch, welches eher wie Grieß mit kleinen Stückchen aussieht, ist der Teig ;) Während also die Maschine ihre Arbeit verrichtet, habe ich die Backform gefettet. Außerdem habe ich Alufolie abgemessen und in dieser dann nasse Zewa Stücke gelegt. Es soll dafür sorgen, dass der Teig gleichmäßig und ohne knubbel hochgeht. *Räusper* Da ich das Backpulver vergessen habe, kann ich natürlich nicht sagen, ob dies wirklich etwas bringt.




Den Teig in die Backform füllen, am besten, bevor Frau die Alufolie um die Backform wickelt.
Die Form kommt dann für 45 Minuten in den 200 Grad heißen Backofen. Ich persönlich habe anschließend den Test mit einem Spieß gemacht. Ist kein Teig mehr am Spieß, ist er fertig.
Allerdings werde ich beim nächsten Mal a) Backpulver nutzen *hehe* und b) etwas Zimt in die Mischung hineinschütten


Mit Sahne oder Puderzucker servieren und dann heißt es: Lasst es euch schmecken :D Mir schmeckt er noch besser als der vom Doktor, von daher vergesst des Doktors Backmischung und macht lieber diesen Kuchen. Noch besser schmeckt er allerdings, wenn der Kuchen noch richtig schön warm ist :D

Liebe Dani, vielen lieben Dank für das Teilen dieses Rezeptes, der Kuchen ist lecker, die Mama und Papa sind begeistert, die Küche ist ein Schlachtfeld: Was will ich also mehr ;)

Liebe Grüße
Viola

Kommentare:

  1. NUSSKUCHEN! Danke für dieses Rezept - ich hab die ganze letzte Zeit schon nach einem leckeren Rezept für irgendwas Nussiges gesucht, der wird am Wochende in Muffins verwandelt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muffins.... du bringst mich auf die Idee. Die habe ich schon lange nicht mehr gemacht.
      Oh ja Nussmuffins, das ist bestimmt sehr lecker und dazu noch oben drauf Sahne und dann noch Schokostreusel...

      Löschen