Mittwoch, 24. Oktober 2012

Der Versuch einer Corsage

Oye Ihr Hübschen,

Da ich mir in nächster Zeit nicht mehr soo viele Lacke kaufen möchte, werdet ihr ein Mix aus Vorstellung alter Lacke sowie Bastelstunden präsentiert bekommen.
Und heute ist wieder so eine kleine aber feine Bastelstunde :)
Ihr braucht viel Zeit für diese Mani, da ich mit Tesafilm hantiert habe.

So soll das ganze am Ende aussehen, Benutzt habe ich diesmal tatsächlich nur drei Farben, schwarz von P2, beere von Orly  (close your eyes) und silberblau von Leighton Denny (Meteor Match).

Allerdings könnte man mit viel Fantasie auch einfach behaupten, dass es ein Schuh sein soll. Einigen wir uns einfach auf unentschieden ;)

Ich habe angefangen, indem ich meine Nägel mit Tesafilm beklebt habe. Ich habe mit an der Nagelspitze einen Punkt ausgesucht, so dass die freie Fläche zur Nagelspitze hin ein Dreieck formt.
Das Tesa habe ich schön fest angedrückt, damit nachher keine Farbe unter das Tesa läuft. Der Tesa ist mit Absicht größer als die Nägel, damit ich später keine Probleme beim abziehen habe
 Dann habe ich Orly Close your Eyes über die freie Fläche lackiert. Wie ihr seht habe ich nicht ganz genau die Fläche lackiert, sondern habe einfach über das Tesa hinweg lackiert. Zwei Schichten haben bei mir ausgereicht. Und nun heißt es trocknen lassen. Und zwar richtig durchtrocknen. Falls ihr nämlich das Tesa zu früh abzieht, franst der Rand des Lackes aus. Ich spreche aus Erfahrung, das sieht einfach nur unschön aus.
Nachdem der Lack trocken ist, konnte ich vorsichtig die Tesa Streifen abziehen. Seht ihr den Zeigefinger? Da konnte ich nicht lange genug warten. Am Rand hat sich der Lack ein bisschen verzogen. Macht aber nichts.
Denn anschließend habe ich die freie Fläche mti schwarz ausgemalt. Ich habe zwangsläufig über den Rand gemalt. Das sieht nicht wirklich hübsch aus, aber ein bisschen Entferner hilft und schon sind die Finger wieder sauber.
Zum fertigen Schuh/Corsage dürfen natürlich die Schnüre nicht fehlen. Also habe ich vorsichtig mit einem Pinsel Zick-Zack zwischen den schwarzen Rändern gemalt. Klarlack drüber und fertig ist die Mani.


Wäre die Mani so was für euch? Oder doch lieber klassisches French? Möchtet ihr weiterhin Anleitungen sehen oder doch lieber nur das fertige Produkt?

Liebe Grüße
Viola

Kommentare:

  1. Sag mal Viola - hast du da gerade das Pferd von hinten aufgezäumt? :P
    Ich finde da Ergebnis echt hübsch - aber wärs nicht einfacher gewesen, die Nägel komplett mit Close your eyes zu lackieren und dann mit Tesa das Chevron abzukleben?^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann gut möglich sein Lena, aber da ich Chevron bisher eher vernachlässigt habe, musste ich ja erst mal schauen wie ich das am besten hinbekomme. Und so erschien es mir irgendwie einfacher.

      Doch hätte ich auch machen können, aber dann hätte ich zwei Tage gebracuht, da der Lack richtig durchtrocknen muss und zum warten war ich zu ungeduldig :D

      Löschen
    2. Hihi ;) Mir kam das nur etwas kompliziert vor mit dem erst Abkleben und dann nochmal pinseln...
      Aber generell wäre das ja auch eine perfekte Mani, wenn der Lack schon ein bisschen angeschranzt ist. Und du brauchst einen guten Topcoat, dann trocknet alles schneller :)

      Wie gesagt: gefällt mir sehr gut :)

      Löschen
    3. Ja das stimmt, das ist wirklich ein toller Nagellackreparatur-Look :) Einfach im Chevron Stil einen anderen Lack drüber pinseln und schon geht`s. Damit kann man bestimmt auch super Tipwear verdecken :)

      Was sagt uns das? Zur Not hat Frau also immer ein Fläschen Nagellack (am besten in schwarz) in der Tasche ;P

      Löschen
  2. das sieht toll aus - als ich damals dasselbe design ausprobiert habe sah es total schrecklich aus und ungleichmäßig aus ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)

      Es ist definitiv eine Sauerei. Ich habe zwei mal angefangen und beide male habe ich über den Rand gemalt ;) Ich glaube dafür braucht man wirklich eine ruhige Hand und Geduld.
      Hast du es denn noch mal ausprobiert? Oder lässt du dann die Designs links liegen? Manchmal muss ich das so lange ausprobieren, bis es perfekt ist, anderer male fluche ich dann so laut, dass ich das nie wieder ausprobiere.

      Löschen
    2. dieses hab ich nur einmal probiert, ich teste immer 30 verschiedene designs auf einmal aus - meistens erstmal an tips - eins davon schafft es dann auf meine nägel die anderen wandern dann in die warteschleife...
      aber das hier muss ich die tage nochmal testen, muss ja irgendwie vernünftig auf meine nägel zu kriegen sein!

      Löschen
    3. Ah siehst du, mit Tips arbeite ich schon mal gar nicht. Die kann ich nämlich drehen und wenden wie ich möchte. Den Nagel leider nicht :D

      Doch doch, das geht recht einfach :)

      Löschen
  3. Wow gefällt mir total gut - auch sehr filigran umgesetzt! Würde ich echt nicht hinkriegen, willst du nicht mal meine Nägel machen? xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mach dir einen Vorschlag: Du zeigst mir, wie man sich aufhübscht und ich zeig dir, wie man solche Designs umsetzt :D Ich glaube, dann haben wir beide was davon

      Löschen